Sachversicherungen – welche sind notwendig?

Häuser, Wohnungseinrichtungen, Autos usw. kosten sehr viel Geld. Und der Verlust eines dieser Dinge kann einen starken Einschnitt in die eigenen Finanzen darstellen oder einen sogar ruinieren. Wenn zum Beispiel das Haus abbrennt, sind sie nicht nur ihr Haus los, sondern müssen auch für die Entsorgungskosten aufkommen die viele tausend Euro ausmachen können. Damit einem das nicht passieren kann, dass man nach einem solchen Schaden mit nichts da steht, gibt es Sachversicherungen. So gibt es die Wohngebäudeversicherung die ihr Haus schützt, die Hausratversicherung die ihren Hausrat schützt und die Kaskoversicherung welche Ihr Auto schützt.

Solche Versicherungen können sie in den zahlreichen Versicherungsbüros, die man an jeder Häuserecke finden kann, abschließen. Eine Versicherung in einem Versicherungsbüro abzuschließen hat den Vorteil, dass man jemanden hat, den man sich greifen kann, wenn man einen Schaden hat. Allerdings dürfen Sie keine echte Beratung in einem Versicherungsbüro erwarten, da die „Berater“ grundsätzlich in die eigene Tasche beraten. Zahlreiche Tests von Verbraucherschützern haben gezeigt, dass die Beratung durch die ganze Branche, den Namen „Beratung“ nicht verdient.

Wenn es Ihnen auf den Preis ankommt, dann schauen Sie am Besten im Internet nach. Nirgendwo bekommen Sie so günstige Angebote wie dort. Da die günstigen Direktversicherer kaum Vertriebskosten haben, nehmen Sie oft weniger als die Hälfte von dem was Ihnen in herkömmlichen Versicherungsbüros angeboten wird. Aufgrund des hohen Wettbewerbes im Internet, sind auch die Leistungen dieser günstigen Versicherer akzeptabel. Wenn Sie zusätzlich Geld sparen möchten, ist es oft ratsam sich eine Selbstbeteiligung gefallen zu lassen. Auf das Jahr gerechnet lassen sich so hunderte Euro sparen und wenn Sie dann mal einen Schaden haben, dann zahlen Sie halt einen Klecker-Betrag.

Außerdem hält es die Schadenquote beim Versicherer niedriger, was es unwahrscheinlicher macht, dass die Versicherung Ihnen wegen übermäßiger Inanspruchnahme kündigt was immer dann passiert, wenn man mehrmals im Jahr Kleinschäden einreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.