Streit zwischen Check24 und dem BVK

Seit einigen Jahren gibt es einen Rechtsstreit zwischen dem Vergleichsportal Check24 und der Versicherungsbranche. Versicherungen werfen dem Anbieter vor, dass er Verbraucher nicht darüber informiert, dass er quasi als Makler fungiert und somit auch von Provisionen profitiert. Im Jahr 2017 bekamt Check24 von einem Gericht die Auflage, seine Kunden vor dem Abschluss eines Vertrags über ihre Funktion genau aufzuklären. Einige Zeit darauf gab es die nächste Klage, weil das Urteil wohl nicht ausreichend umgesetzt wurde. Inzwischen wurde Check24 sogar schon zur Zahlung eines Bußgeldes verdonnert.

Der BVK will Verbraucher schützen

Dem BVK geht es ausschließlich um den Verbraucherschutz und wirft Check24 vor, seine Kunden zu täuschen, indem nicht explizit auf die Maklertätigkeit hingewiesen wird. So ist es auch offline, wo jeder Makler sich dem Kunden als Vermittler anbietet, so dass dieser auch genau weiß, dass der Makler an ihm mitverdient.

Mehr als 12.000 Versicherungsvertreter sind Mitglied im BVK, für sie stellt Check24 natürlich Konkurrenz dar. Nach Meinung des BVK erscheint Check24 als neutrales Vergleichsportal, so dass Verbraucher eigentlich getäuscht werden. Check24 sieht sich hingegen nicht im Unrecht und macht dem BVK im Gegenzug Vorwürfe. Der Organisation würde es nicht wirklich um den Verbraucherschutz gehen, sondern man würde vielmehr das Modell Vergleichsportal kritisieren.

Von Seiten des Vergleichsportals hört man jetzt aber auch den Vorwurf, dass sich auch nicht alle Mitglieder des BVK an ihre Informationspflicht halten würden. Mittlerweile wurden wohl auch schon einige Mitglieder von Check24 abgemahnt. Noch ist der Rechtsstreit nicht endgültig beigelegt, man darf abwarten, wie die letzte Entscheidung ausfällt.

Darauf sollten Verbraucher beim Online-Versicherungsvergleich achten

Heutzutage muss man sich nicht mehr unbedingt an einen Versicherungsvertreter wenden, wenn man eine Versicherung abschließen möchte. Mittlerweile ist dies problemlos und ohne großen Aufwand auch online möglich. Es gibt heutzutage einige bekannte Vergleichsseiten, auf denen man den perfekten Überblick über das aktuelle Angebot bekommt. Allerdings sollte man beim Vergleich ein paar wichtige Kriterien berücksichtigen, um später keine böse Überraschung zu erleben.

Es wird bei Verbrauchern immer populärer, Versicherungen direkt über das Internet abzuschließen. Hier sind sie unabhängig von irgendwelchen Öffnungszeiten und müssen keinen Beratungstermin mit einem Makler vereinbaren. Darüber hinaus sind die Angebote online nicht selten preisgünstiger, denn Vertriebskosten fallen ja weg.

Vergleichsseiten sind auf der Suche nach der passenden Versicherung die ideale Lösung, denn hier bekommt man den besten Überblick. Allerdings sollte man sich zunächst von der Seriosität des Anbieters überzeugen, indem man einen Blick auf das Impressum wirft. Normalerweise sollte hier als Berufsbezeichnung „Versicherungsmakler“ angeführt sein. Transparenz gegenüber Verbrauchern ist enorm wichtig, weshalb der Anbieter nicht verschweigen sollte, dass er als Vermittler fungiert und somit auch Geld daran verdient. Ein gutes Zeichen ist die Zusammenarbeit mit einer Reihe von verschiedenen Versicherungen und keine Beschränkung auf zwei oder drei Partner.

Ein seriöser Anbieter wird sich auch nicht auf den reinen Vergleich beschränken, sondern Besuchern auch Informationen zu den einzelnen Versicherungen zur Verfügung stellen. Ein Kundenservice in Form von Chat, Kontaktformular oder Telefon-Hotline sollte unbedingt zum Angebot gehören. Sehr positiv wirken auch Bewertungen von anderen Kunden, die ein seriöses Vergleichsportal gerne auf der Seite veröffentlichen wird. Hat man sich für ein Portal entschieden, muss man vor jedem Abschluss unbedingt die Bedingungen und Konditionen ganz sorgfältig studieren.

Mietausfallversicherung – auf was soll geachtet werden?

Das Prinzip einer Mietausfallversicherung funktioniert so, dass offene Mietforderungen oder Schäden am Wohnraum abgesichert werden. Sie zahlen einen Jahresbetrag und müssen sich bei Mietrückständen keine Sorgen um das Geld machen. Das ist ins Besondere dann wichtig, wenn eine Immobilie finanziert wurde und die Raten durch den Mietzins abgetragen werden sollen. Sie kann in der Regel nicht nur zu Beginn eines Mietverhältnisses abgeschlossen werden, sondern auch während eines laufenden Mietverhältnisses. Viele Mietausfallversicherungen bieten auch einen Bonitätscheck der künftigen Mieter an was es unwahrscheinlich macht, dass man sich einen Mieter ins Haus holt, der die Miete nicht zahlen kann oder will.

Eine solche Versicherung kann man sehr leicht im Internet abschließen. Die gängigen Versicherungen bieten eine solche Mietausfallversicherung oft nicht an. Man gibt „Mietausfallversicherung“ bei Google ein und kann sich dann die verschiedenen Angebote anschauen. Sehen Sie sich aber neben den Leistungen auch die Ausschlüsse an. Diese sind meistens am Ende der Vertragsbedingungen aufgelistet. Natürlich können Sie eine solche Versicherung auch mit Selbstbeteiligung abschließen, was aber wenig Sinn macht, denn wenn einer die Miete nicht zahlt, dann zahlt er in der Regel die gesamte Miete nicht und nicht nur einen Teil.

Immer wieder gibt es Mietpreller die von Wohnung zu Wohnung ziehen und alles verwüsten und erst ausziehen, wenn man sie mit der Polizei raus holen lässt. Außerdem werden die Wohnungen oft so verwohnt, dass man die Wohnung erst renovieren muss bevor man einen neuen Mieter herein lassen kann. Auch solche Schäden und die dadurch resultierenden Reparaturkosten kann man in einer Mietausfallversicherung versichern lassen. Oftmals sind die Schäden an einer solchen Wohnung höher beziffert als den Verlust der Mietzahlungen.

Da eine solche Mietausfallversicherung sehr günstig ist und man den Mietern bei Vertragsabschluss nur vor den Kopf gucken kann und nicht weiß was der so im Schilde führt, lohnt es sich immer eine solche Versicherung zu haben.

Gute Versicherung für das neue iPhone

Es gibt verschiedene Probleme die bei einem iPhone auftauchen können und gegen die man sich versichern kann. Zum Beispiel bei einem Diebstahl. Wenn das Handy geklaut wird, ersetzt eine Versicherung für das iPhone den entstandenen Schaden. Der Verlust von Daten ist in der Regel nicht mit versichert, da man diese schlecht oder auch gar nicht beziffern kann. Auch wenn das Handy herunter auf den Boden fällt können große Schäden entstehen. Oft zersplittert zum Beispiel das Glas oder innere Teile werden beschädigt.

Hier muss das Handy gar nicht von einer Brücke fallen, auch kleine Fallhöhen reichen aus um einen großen Schaden an den empfindlichen Geräten verursachen. Auch kann dabei die Antenne beschädigt werden, sodass man keinen ordentlichen Empfang mehr hat. Auch eine solche Reparatur übernimmt eine gute iPhone-Versicherung. Sie merken das, wenn Sie an Orten an denen Sie normalerweise immer guten Empfang haben, plötzlich keinen oder nur schwachen Empfang haben. Auch kann ihr iPhone ins Wasser fallen, was mit größeren Schäden verbunden ist. Leider sind die Geräte noch nicht wasserdicht. Auch ein umgefallenes Glas Wasser kann große Schäden verursachen, solche Schäden sollten in einer guten iPhone-Versicherung enthalten sein. Auch wenn sich das Gerät nicht mehr anschalten lässt, oder der Akku nicht mehr richtig auflädt sollte eine gute Versicherung greifen.

Eine gute Versicherung für das iPhone finden Sie problemlos im Internet, aber auch manche Handyläden vor Ort bieten eine solche Versicherung an. Wenn Sie im Internet suchen, sollten Sie durchaus die Leistungen und die Preise vergleichen. Ins Besondere ob Diebstahl mit versichert ist, auch wenn aus dem Auto gestohlen wird. Natürlich greift eine solche Versicherung nur dann, wenn das Fahrzeug auch verschlossen gewesen ist. Achten Sie auch darauf, dass Sie sich die Ausschlüsse genau anschauen. Hierfür muss man in der Regel die Versicherungsbedingungen lesen. Die Ausschlüsse stehen meistens ganz hinten am Ende.

Rechtsschutzversicherung weiterhin beliebtes Thema!

Eine Rechtsschutzversicherung sichert Sie im Falle eines Rechtsstreits gegen die dadurch entstehenden Kosten ab. Es gibt drei Bereiche die Sie absichern können, Privatrechtsschutz-, Berufsrechtschutz- und Verkehrsrechtsschutzversicherung. Zusätzlich können Sie noch Mietrechtsschutz für Mieter und Vermieter abschließen. Auch können Sie Selbstbeteiligungen vereinbaren, welche den Beitrag nicht unerheblich senken.

Wenn Sie zum Beispiel eine Streitigkeit mit ihrem Nachbarn über die Grundstücksgrenze führen, müssen Sie sich vorher eine Deckungszusage von Ihrer Rechtsschutzversicherung einholen und können anschließend Klage einreichen. Eine solche Deckungszusage holt für Sie in der Regel ihr Anwalt ein. In der ersten Instanz müssen Sie übrigens immer für ihren Teil der Gerichtskosten aufkommen, egal ob Sie gewinnen oder verlieren.

Wenn Sie eine günstige Rechtsschutzversicherung suchen, können Sie sich bei ihrem Versicherer vor Ort informieren und dabei möglichst viele verschiedene Versicherungsbüros besuchen um das günstigste Angebot für sich heraus zu suchen. Eine wesentlich einfachere Lösung ist es, wenn Sie sich ihre Rechtsschutzversicherung im Internet heraus suchen. Hier finden Sie massenhaft Anbieter und haben die Gelegenheit die Angebote in Tabellen zu vergleichen. Es gibt zahlreiche Portale, welche kostenlose Vergleiche bereitstellen.

Wenn Sie eine Selbstbeteiligung mit ihrem Versicherer vereinbaren, können Sie sehr viel Geld sparen. Was auch immer sehr nützlich ist, ist eine Anwaltshotline sie sie unbegrenzt oft anrufen können. Dort werden Sie mit einem Anwalt verbunden und sich beraten lassen, das ist wesentlich einfacher als erst zu einem Anwalt zu rennen um sich da eine Deckungszusage für eine einfache Beratung zu beschaffen. Viele bieten auch an eine Schriftliche verbindliche Stellungnahme zuzuschicken.

Auch wird oft eine so genannte Mediation angeboten. Das ist eine außergerichtliche Schlichtungsstelle die sie Anrufen können, um seine Streitigkeiten im Friedlichen ohne Gerichtsverhandlung bei zu legen. Oftmals reicht eine solche Mediation mit einem verbindlichen Ergebnis aus und der Rechtsstreit ist schneller beigelegt, als man vorher gedacht hatte. Natürlich bietet der Versicherer so etwas gerne an, da die günstiger ist als ein gerichtlich ausgetragener Rechtsstreit.

Passende KFZ Versicherung für Fahranfänger

Aufgrund der hohen Unfallrate von Fahranfängern möchte so gut wie kein Versicherer 18-Jährige Autofahrer versichern. Meistens bekommt man die nur versichert, wenn die Eltern beim selben Versicherer versichert sind und so das Risiko für den Versicherer auf die Gesamtprämie gestreut wird. Und da Jugendliche noch keine Schadenfreiheitsklasse angesammelt haben, fangen sie meistens auch mit 230% an was das Autofahren für sie unbezahlbar macht. Es gibt jedoch einige Tricks, mit denen man dennoch an eine günstige KFZ-versicherung kommen kann, wenn man Fahranfänger ist.

Zum Beispiel senken einige Versicherer den Beitrag, wenn man nachgewiesenermaßen ein Fahrsicherheitstraining absolviert hat. Oder man kann den Wagen als Zweitwagen bei den Eltern versichern. Aber hier ist Vorsicht geboten. Einige Versicherer stufen beide Fahrzeuge hoch, wenn der Fahranfänger einen Schaden verursacht hat. Es gibt jedoch einige Versicherer, die das Fahrzeug in einen separaten Vertrag kleiden. Auch sollte man sich einen Wagen anschaffen, der niedrig in den Schadenklassen eingestuft ist, hier eignen sich Kleinwagen wie zum Beispiel ein Corsa oder ein Clio. Dieses senkt die Prämie weiter. Auch sollten Fahranfänger besser einen gebrauchten wagen unter 2000 Euro fahren, dann kann man sich auch die Vollkaskoversicherung sparen.

Fast jeder Fahranfänger leistet sich in den ersten Monaten mindestens einen Blechschaden. In den Versicherungsbüros wird nicht darauf gewettet ob sie den Fahranfänger in den nächsten Monaten mit einem Schaden wieder sehen, sondern nur wann. Aber bei einem alten Auto kann man einen kleinen Blechschaden auch Schaden sein lassen und man muss ihn nicht unbedingt reparieren, was mit weiteren Kosten verbunden ist. So ist es einfach nicht nötig eine Kasko-Versicherung abzuschließen was ungemein viel Geld spart.

Bei alten Autos ist die Versicherungsprämie für eine Vollkaskoversicherung bald schon genau so teuer wie das Auto gekostet hat, wer ein solches Auto Kasko-Versichert, hat zu viel Geld. Viele Versicherer berechnen Ihren Beitrag auch nach Kilometerleistung, je weniger Sie angeben, desto günstiger der Beitrag.

Mehr dazu hier auf der Webseite von http://autoversicherungfahranfaenger.net/.

Sachversicherungen – welche sind notwendig?

Häuser, Wohnungseinrichtungen, Autos usw. kosten sehr viel Geld. Und der Verlust eines dieser Dinge kann einen starken Einschnitt in die eigenen Finanzen darstellen oder einen sogar ruinieren. Wenn zum Beispiel das Haus abbrennt, sind sie nicht nur ihr Haus los, sondern müssen auch für die Entsorgungskosten aufkommen die viele tausend Euro ausmachen können. Damit einem das nicht passieren kann, dass man nach einem solchen Schaden mit nichts da steht, gibt es Sachversicherungen. So gibt es die Wohngebäudeversicherung die ihr Haus schützt, die Hausratversicherung die ihren Hausrat schützt und die Kaskoversicherung welche Ihr Auto schützt.

Solche Versicherungen können sie in den zahlreichen Versicherungsbüros, die man an jeder Häuserecke finden kann, abschließen. Eine Versicherung in einem Versicherungsbüro abzuschließen hat den Vorteil, dass man jemanden hat, den man sich greifen kann, wenn man einen Schaden hat. Allerdings dürfen Sie keine echte Beratung in einem Versicherungsbüro erwarten, da die „Berater“ grundsätzlich in die eigene Tasche beraten. Zahlreiche Tests von Verbraucherschützern haben gezeigt, dass die Beratung durch die ganze Branche, den Namen „Beratung“ nicht verdient.

Wenn es Ihnen auf den Preis ankommt, dann schauen Sie am Besten im Internet nach. Nirgendwo bekommen Sie so günstige Angebote wie dort. Da die günstigen Direktversicherer kaum Vertriebskosten haben, nehmen Sie oft weniger als die Hälfte von dem was Ihnen in herkömmlichen Versicherungsbüros angeboten wird. Aufgrund des hohen Wettbewerbes im Internet, sind auch die Leistungen dieser günstigen Versicherer akzeptabel. Wenn Sie zusätzlich Geld sparen möchten, ist es oft ratsam sich eine Selbstbeteiligung gefallen zu lassen. Auf das Jahr gerechnet lassen sich so hunderte Euro sparen und wenn Sie dann mal einen Schaden haben, dann zahlen Sie halt einen Klecker-Betrag.

Außerdem hält es die Schadenquote beim Versicherer niedriger, was es unwahrscheinlicher macht, dass die Versicherung Ihnen wegen übermäßiger Inanspruchnahme kündigt was immer dann passiert, wenn man mehrmals im Jahr Kleinschäden einreicht.

Lebensversicherung online verkaufen

Wenn man kurzfristig Geld braucht für den Kauf eines Autos oder für eine Anzahlung auf einen Kredit, bietet es sich an seine Lebensversicherung oder seine Rentenversicherung zu verkaufen. Das ist oftmals günstiger als zu kündigen, da der Versicherer keine Stornogebühren in Rechnung stellt, sodass der Ankäufer einer Lebensversicherung in der Regel mehr auszahlt, als der Versicherer bei einer Kündigung auszahlen würde.

Wer jemanden finden möchte, der seine Lebensversicherung aufkauft, der kann sich hier im Internet informieren. Zahlreiche Anbieter tummeln sich im Internet und wenn man seine Lebensversicherung verkaufen möchte sollte man sich die Angebote mehrerer Ankäufer einholen und sie später an den Meistbietenden verkaufen.

Man kann seine Lebensversicherung aber nicht nur verkaufen sondern auch kaufen. Gerade in diesen Zeiten des Niedrigzinses macht es Sinn sich alte Versicherungen mit höherem Garantiezinssatz zu kaufen. So lässt sich auch heute noch Geld sinnvoll anlegen. Hier finden sich auch zahlreiche Anbieter im Internet welche Anbieter und Nachfrager zusammen bringen. Auch hier haben Sie die Gelegenheit sich die günstigsten Angebote heraus zu suchen, sodass Sie die Gelegenheit haben, möglichst hoch von den verbrieften Zinsen profitieren zu können.

Mit dem Wissen, dass Sie eine Lebensversicherung oder eine Rentenversicherung im Notfall auch ohne großen Verlust verkaufen können, gibt es einen auch mehr Sicherheit eine Versicherung neu abzuschließen. Nicht nur für das Alter macht Sparen Sinn, auch wenn man irgendwann mal bauen möchte oder andere finanziell aufwändige Dinge kaufen möchte, kann man eine solche Police hervorragend als Sicherheit für die Bank hinterlegen und bei Ablauf des Kredites wieder auf die Police zugreifen, bzw. sich aus der Police zu bedienen. Auch wenn Sie eine Lebensversicherung abschließen möchten, haben Sie im Internet eine perfekte Möglichkeit die verschiedenen Policen zu vergleichen. Es gibt zahlreiche, meistens wirklich faire und wirklich gute Internetseiten, die solche Vergleiche anbieten und zum Anbieter auch weiter leiten.

Versicherungen – online oder vor Ort abschließen?

Es gibt gute Gründe seine Versicherung bei einem Versicherungsberater vor Ort abzuschließen. Viele Menschen, gerade die älteren Damen und Herren schätzen den persönlichen Kontakt zu ihrem Versicherungsberater und haben es auch gerne jemanden zu wissen, zu dem sie hin gehen können, den sie in die Pflicht nehmen können, wenn ein Schaden nicht so reguliert wurde, wie sie sich das gewünscht hätten. Auch ist es gang angenehm, wenn einem jemand beim Ausfüllen der Schadensmeldungen hilft. Man darf aber nicht vergessen, dass die Versicherungsberater, wie sie sich gerne nennen, nicht wirklich neutral bei der Beratung sind.

Auch Versicherungsmakler sind nicht, auch wenn sie sich gerne so darstellen, nicht neutral. Denn auch der Versicherungsmakler muss sehen wo er bleibt und verkauft natürlich die Produkte die auch ordentlich Provision liefern. So werden auch Verträge mit den Versicherungsunternehmen gemacht, welche eine bestimmte erhöhte Provisionshöhe festlegen, wenn eine bestimmte Anzahl von Verträgen im Monat zustande gekommen ist. Natürlich versucht der Makler dann so viele Versicherungen wie möglich von diesem Anbieter zu verkaufen.

Es gibt natürlich auch gute Gründe dafür, seine Versicherung online abzuschließen. Der wichtigste Grund hier ist der Preis. Kein Versicherungsbüro kann mit der Preisgestaltung der Direktversicherer die sich im Internet anbieten, mithalten. Das liegt einfach daran, dass die Direktversicherer sehr viel niedrigere Vertriebskosten verbuchen müssen und das äußert sich natürlich positiv in der Prämie.

Außerdem kann man bei den Vergleichsportalen sehr schön die einzelnen Tarife vergleichen. Die Vergleichsprogramme die einem dort zur Verfügung stehen, liefern wunderbare Vergleichstabellen die einen übersichtlich erkennen lassen, was in den Paketen drin ist und einem dabei hilft das richtige Produkt für sich auszusuchen.

Wer also nicht besonders Wert darauf legt, dass man einen Ansprechpartner vor Ort hat, ist im Internet sicher besser aufgehoben, da die Angebotsvielfalt einfach viel größer ist. Außerdem lässt sich online sehr viel Geld sparen, was aufs Jahr gerechnet hunderte Euro ausmachen kann.

Versicherungen vergleichen und sparen

Nirgendwo kann man so viel sparen wie bei einem Vergleich von Versicherungen. Oft wird ein und dasselbe Produkt, bis auf geringe Abweichungen, zu drastisch unterschiedlichen Preisen angeboten. Oft auch nur, weil das Logo einer großen bekannten Versicherung auf der Police erscheint. Wenn man sich einmal im Internet umschaut, da kann man nur staunen wie günstig zum Beispiel eine Haftpflichtversicherung angeboten wird. So kann man für um die 30 Euro eine passende Haftpflichtversicherung finden, für welche man in einem normalen Versicherungsbüro um die hundert Euro zahlen muss. Man kann die Prämien weiter senken, indem man sich mit einer Selbstbeteiligung einverstanden erklärt.

Selbstbeteiligungen sind immer ein probates Mittel um die Prämien zu senken. Wenn man über ausreichend Einkommen verfügt ist es oft eine gute Idee sämtliche Versicherungen mit einer Selbstbeteiligung auszustatten um im Jahr viele Hundert Euro zu sparen. Und wenn man dann mal einen größeren Schaden hat, dann zahlt man halt die hundert Euro Selbstbeteiligung, ist aber auf die Dauer gesehen trotzdem immer noch günstiger dran.

Die beste Möglichkeit eine günstige Versicherung zu finden, ist mittlerweile das Internet. So werden die verschiedenen Tarife und Leistungen übersichtlich in Tabellenform angezeigt und nicht, wie oftmals beim Versicherungsberater, geschönt oder verklausuliert dargestellt. Gerade bei umfangreichen Versicherungen wie zum Beispiel den Sachversicherungen ist das sehr vorteilhaft alles auf einem Blick übersehen zu können und sich genau das auszusuchen was man letzten Endes braucht.

Auch Risikolebensversicherungen bekommt man im Internet in der Regel günstiger als beim Versicherungsbüro, auch hier lässt sich auf die Dauer eine Menge Geld sparen, da man diese Versicherungen ja in der Regel auf viele Jahre abschließt, da mit höherem Eintrittsalter ein Wechsel nicht mehr lohnt, da die Prämien mit dem Alter stark ansteigen.

Wer länger seine Versicherung nicht gewechselt hat und brav jede Beitragserhöhung mitgemacht hat wird sich wundern um wieviel günstiger sie im Internet weg kämen, würden Sie sich dazu entscheiden die Versicherungen zum günstigsten Anbieter zu wechseln.

Günstige Autoversicherungen

Wer eine günstige Autoversicherung abschließen möchte sollte sich ein wenig Zeit nehmen die Preise zu vergleichen. Gerade wenn Sie eine Vollkaskoversicherung abschließen möchten können sie im Jahr hunderte Euro sparen, wenn sie ausgiebig vergleichen. Natürlich können Sie die ganzen Versicherungsbüros abgrasen die es sicherlich auch in Ihrer Umgebung gibt. Das ist meistens damit verbunden, dass die Versicherungskaufleute versuchen an ihre anderen Versicherungen abzugreifen. Meistens versuchen sie das, über Rabatte in der KFZ Versicherung.

Wenn Sie mit ihren anderen Versicherungen zu eben diesem Versicherer wechseln, dann bekommen sie zwanzig Prozent in der Autoversicherung, oder so ähnlich. Die hohe Kunst ist es dann, die zwanzig Prozent auch zu bekommen, wenn sie nicht bereit sind mit ihren anderen Versicherungen zu wechseln. Verhandeln lohnt sich gerade bei Versicherungsbüros immer. Am besten nehmen Sie ein günstiges Angebot aus einem anderen Versicherungsbüro mit und ermuntern den Vertreter dazu, das Angebot der Konkurrenz zu unterbieten.

Wenn Sie keinen Wert auf persönlichen Kontakt bei ihrer Autoversicherung legen, können Sie sich auch im Internet umschauen. Denn gerade die Direktversicherer im Internet sind im Preis unschlagbar. Das liegt daran, dass diese die hohen Vertriebskosten, welche Versicherungsbüros verursachen einsparen und an den Versicherungstarif weiter geben können.

Es gibt im Internet Rechner, die hunderte Tarife vergleichen und Ihnen die günstigsten Tarife anzeigen. An den Listen die diese Programme ausgeben, kann man sehr schön sehen wie unterschiedlich die Preise sind und man sieht einmal mehr wie sehr es sich lohnt Versicherungsprämien zu vergleichen. Wenn Sie sich nur haftpflichtversichern möchten, dann brauchen Sie nicht großartig auf die Leistungen im Tarif anzuschauen, weil das Grundgerüst gesetzlich vorgeschrieben ist und völlig ausreichend ist, wenn man jemand anderes geschädigt hat. Zudem müssen Sie sich bei einem Schaden noch nicht einmal selber um die Regulierung kümmern, weil der Versicherer das in der Regel mit dem Geschädigten regelt. Wenn der Versicherer etwas von Ihnen wissen möchte, dann meldet der sich bei Ihnen.